Engagierte Senioren gesucht!

19.01.2020

[Memmingen] Im Mai 2020 wird der Stadtrat den Seniorenbeirat der Stadt Memmingen wählen. Nach einer Satzungsänderung besteht der neue Seniorenbeirat dann aus zwölf ehrenamtlichen Mitgliedern, Vorsitzender ist Oberbürgermeister Manfred Schilder.

Dazu werden engagierte Frauen und Männer über 60 Jahren gesucht, die gezielt die Sichtweise und Bedürfnisse der älteren Menschen in politische Entscheidungsprozesse, aber auch alltägliche Gestaltungsfragen einbringen wollen. 

Für Armin M. Brandt, vom Seniorenbeirat war zum Beispiel der barrierefreie Umbau der Türen im Parkhaus der Stadthalle ein guter Schritt voran zu einer seniorenfreundlicheren Stadt. Auch die zusätzlichen erhöhten Ruhebänke in der Innenstadt, eine Idee, die Maria Fickler begleitet hat, zählen dazu. Des Weiteren gibt es viele beliebte Veranstaltungen für Senioren, wie das „Mehr-Generationen-Kino“, Vorträge der Polizei zu Trickbetrügereien und Wohnungseinbrüchen sowie Übungseinheiten zur sicheren Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, die vom Beirat für die älteren Bürgerinnen und Bürger organisiert werden. Zu den Aufgaben zählt auch die Vernetzung mit den Seniorenbeauftragten des Landkreises sowie die Möglichkeit Weiterbildung zu seniorenspezifischen Themen zu besuchen. 

In der Regel trifft sich das Gremium zweimal im Jahr zu Sitzungen mit dem Oberbürgermeister. Dazwischen werden ungefähr sechs Arbeitstreffen erfolgen. Dabei berät und unterstützt der Seniorenbeirat Stadtrat und Oberbürgermeister in örtlichen Fragen der Seniorenbildung, Seniorenarbeit, Seniorenhilfe sowie vielfältigen sonstigen Belangen der älteren Generation. Bei der Arbeit im Beirat ist es möglich eigene Ideen und Anregungen zu erarbeiten, weiter zu entwickeln und umzusetzen. Eine wichtige Aufgabe für die Beiratsmitglieder ist die Mitwirkung an der Fortschreibung des seniorenpolitischen Gesamtkonzepts der Stadt. Unterstützung bei ihrer Arbeit bekommen die Mitglieder des Beirats durch den Leiter der Seniorenfachstelle Wolfgang Prokesch. 

Für alle Interessierten findet am Montag, 27. Januar 2020, um 16.00 Uhr eine Infoveranstaltung zur Seniorenbeiratswahl im großen Sitzungssaal des Rathauses statt. Hier können alle Fragen rund um die Arbeit und die Wahl des Memminger Seniorenbeirats besprochen werden.

Hier eine kurze Zusammenfassung:

Vorgeschlagen werden dürfen alle Personen die am 3. Februar 2020 seit mehr als sechs Monaten in Memmingen gemeldet sind und das 60. Lebensjahr vollendet haben. Vorschlagen dürfen alle volljährigen Memminger Bürger sowie juristische Personen. Gewählt wird der Beirat vom Stadtrat für sechs Jahre. Vorschläge müssen schriftlich erfolgen und bei der Seniorenfachstelle abgegeben werden. Das Formblatt hierfür gibt es auf der Homepage der Stadt Memmingen, es kann aber auch per Post zugesendet werden. Der Zeitrahmen für Vorschläge ist vom 3. bis einschließlich 1. März 2020. 

Weitere detaillierte Informationen unter der Telefonnummer 08331/ 850448 oder auf dieser Seite https://www.memmingen.de/seniorenbeiratswahl


Text und Bild: Stadt Memmingen

Ihnen gefallen die neuen senioren- und behindertengerechten Bänke: (hinten von links) Anna Birk von der Fachstelle für Inklusion; Wolfgang Prokesch von der Seniorenfachstelle, Urs Keil vom Tiefbauamt; (vorne von links) Maria Fickler vom Seniorenbeirat und Stadträtin Verena Gotzes vom Behindertenbeirat 
Ihnen gefallen die neuen senioren- und behindertengerechten Bänke: (hinten von links) Anna Birk von der Fachstelle für Inklusion; Wolfgang Prokesch von der Seniorenfachstelle, Urs Keil vom Tiefbauamt; (vorne von links) Maria Fickler vom Seniorenbeirat und Stadträtin Verena Gotzes vom Behindertenbeirat
Über die barrierefreien Zugänge freuen sich (von links): Stadtrat Uwe Rohrbeck, Seniorenbeiratsvertreter Walter Röllig, Günther Stapfer von den Stadtwerken, Seniorenbeiratsvertreter Armin M. Brandt, Seniorenfachstellenleiter Wolfgang Prokesch, Oberbürgermeister Manfred Schilder, Referatsleiter Sozialwesen Jörg Haldenmayr und Stadtinformationsleiterin Andrea Fischer. 
Über die barrierefreien Zugänge freuen sich (von links): Stadtrat Uwe Rohrbeck, Seniorenbeiratsvertreter Walter Röllig, Günther Stapfer von den Stadtwerken, Seniorenbeiratsvertreter Armin M. Brandt, Seniorenfachstellenleiter Wolfgang Prokesch, Oberbürgermeister Manfred Schilder, Referatsleiter Sozialwesen Jörg Haldenmayr und Stadtinformationsleiterin Andrea Fischer.
 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Info zum Fall des misshandelten Säuglings

    Info zum Fall des misshandelten Säuglings
    [Memmingen] Im Fall des schwer misshandelten Säuglings vom 11./12. Januar 2020 informiert das Stadtjugendamt über folgenden Sachverhalt:
  • Schwere Misshandlung eines Säuglings

    Schwere Misshandlung eines Säuglings
    [Memmingen] Im Fall des schwer misshandelten Säuglings, der am Sonntag, 12. Januar 2020, mit massiven Schädelverletzungen ins Memminger Klinikum eingeliefert worden ist, informiert das Jugendamt der Stadt Memmingen über folgenden Sachverhalt:
  • Staatsminister Bernd Sibler besucht die Zunftstube,

    Staatsminister Bernd Sibler besucht die Zunftstube,
    [Memmingen] Ziemlich genau 495 Jahre ist es her, dass sich 50 Abgesandte der aufständischen Bauern in der Memminger Kramerzunft getroffen haben und in zwölf Artikeln ihre Forderungen nach Freiheit und Gleichheit formuliert haben.
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen