Bezirk Schwaben und Genossenschaftsverband unterstützen Nachbarschaftshilfen im Unterallgäu

19.11.2019

[Babenhausen] 2013 wurde in Babenhausen die Idee für eine besondere Art der Nachbarschaftshilfe ins Leben gerufen: Unterstützt werden ältere Menschen, die im Alltag Hilfe brauchen, von anderen Bürgern, die solche Dienstleistungen eventuell mal selber für sich in Anspruch nehmen wollen. 

Der Verein wuchs schnell und fand auch in anderen Unterallgäuer Gemeinden Nachahmer. „Und ich werde nicht ruhen, bis es nicht in jeder Gemeinde unseres Landkreises so eine Nachbarschaftshilfe gibt“, versprach nun der Vorsitzende der Seniorengemeinschaft Babenhausen-Unterallgäu, Manfred Lingens, bei einem besonderen Termin im örtlichen Rathaus. Bezirkstagspräsident Martin Sailer hatte sich für eine Spende an die Seniorengemeinschaft eingesetzt, die im Beisein vom stellvertretenden Bezirkstagspräsidenten Alfons Weber, 1. Bürgermeister Otto Göppel und Vertretern des Landratsamtes, der Stadt Memmingen und des Gemeindepsychiatrischen Verbundes überreicht wurde. „Die Vielzahl der Gäste zeigt, welche tolle Unterstützung dieses Projekt auch von öffentlicher Seite genießt und wie gut es vernetzt ist“, betonte der Bezirkstagspräsident.

Überreicht wurden dem Verein 5.000 Euro, die aus dem Gewinnsparen des Genossenschaftsverbandes Bayern stammen. „Das passt hervorragend, denn auch die Raiffeisen- und Volksbanken handeln wie die Nachbarschaftshilfe unter dem Motto `Einer für alle, alle für einen`“, sagte Regionaldirektor Werner Schartel bei dem kleinen Empfang im Babenhausener Rathaus. Von solchen Initiativen wie der Nachbarschaftshilfe lebe der gesellschaftliche Zusammenhalt. Der schwäbische Genossenschaftsverband übergibt regelmäßig aus dem Gewinnsparen eine Spende an soziale Einrichtungen und Initiative, der Vorschlag dazu kommt jeweils vom Bezirk Schwaben.


Text und Bild: Bezirk Schwaben 

Bei der Spendenübergabe im Rathaus Babenhausen im Bild von links: Stellvertretender Bezirkstagspräsident Alfons Weber, Werner Schartel, Regionaldirektor beim Genossenschaftsverband Bayern, Manfred Lingens, Vorsitzender der Seniorengemeinschaft Babenhausen- Unterallgäu, Manfred Graf, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Schwaben-Mitte und Bezirkstagspräsident Martin Sailer.
Bei der Spendenübergabe im Rathaus Babenhausen im Bild von links: Stellvertretender Bezirkstagspräsident Alfons Weber, Werner Schartel, Regionaldirektor beim Genossenschaftsverband Bayern, Manfred Lingens, Vorsitzender der Seniorengemeinschaft Babenhausen- Unterallgäu, Manfred Graf, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Schwaben-Mitte und Bezirkstagspräsident Martin Sailer.
 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Workshop für kinderfreundliche Innenstadt

    Workshop für kinderfreundliche Innenstadt
    [Memmingen] Das Memminger Kinderparlament tagte bereits zum dritten Mal im Rathaus. Diesmal beschäftigten sich die 28 Vertreterinnen und Vertreter der circa 5.500 Schulkinder in Memmingen im Workshop „Kinderfreundliche Innenstadt“ mit Fragen rund um die Gestaltung verschiedener Plätze. Oberbürgermeister Manfred Schilder begrüßte die Kinder herzlich: „Das Kinderparlament ist mittlerweile eine feste Einrichtung im Rathaus. Wir freuen uns sehr auf eure Ideen.“
  • Kundenstopper an Wertstoffinseln zeigen Wirkung

    Kundenstopper an Wertstoffinseln zeigen Wirkung
    [Memmingen] Sie stehen im Weg und informieren bildlich. Die sogenannten Kundenstopper, die mittlerweile an 20 Wertstoffinseln von der Stadt Memmingen aufgestellt wurden, zeigen Wirkung. So konnte die Durchschnittsmenge von wild abgelagertem Müll von 17 Tonnen pro Monat (Zeitraum der vorherigen 15 Monate) auf 9,5 Tonnen verringert werden.
  • Ideensammlung zur VU Altstadt

    Ideensammlung zur VU Altstadt
    [Memmingen] Im Rahmen der Vorbereitenden Untersuchungen (VU) der Memminger Altstadt wurden nun auch die Ziele und Ideen des Stadtrats abgefragt. Neben den Stadträtinnen und Stadträten waren auch Vertreterinnen und Vertreter der Stadtverwaltung sowie die Fachplaner von Haines-Leger (Stadtplanung), arc.grün (Landschaftsarchitektur) und brenner.Bernhard (Verkehrsplanung) an der Klausurtagung beteiligt.
 

Kontakt

WÄSCHER-MEDIA
Markus Wäscher
Friedhofweg 3
88410 Bad Wurzach

07564 / 787 739

E-Mail schreiben

Medienpartner der:

Allgäu Ranger Marktoberdorf
 
SiteLock
Powered by Weblication© CMS
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen